Außengastronomie 
Gastronomiebedarf Premium Anbieter sowie Verkäufer
In diesen Kategorien finden Sie einige ausgewählte, gute und bewährte gewerbliche Gastronomiebedarf Anbieter, die natürlich auch für die Außengastronomie geeignet sind als Einkaufsmöglichkeit.
gastronomie_tischwaesche_1_o.jpg
Gastronomie Tipps 
Tipp des Monats !
Abwaschbare Tischbeläge können erheblich Kosten sparen. Der Wachstuchshop biete hunderte von Mustern  und Farben. Diese sind sofort lieferbar und werden gratis nach Wunsch konfektioniert. 
aussengastromie_01_o.jpg
Shop-Zugang hier: www.Wachstuchverkauf.de

Sonnenschirme für die Gastronomie

 

Gastronomen, die ihren Gästen in der warmen Jahreszeit im Außenbereich einen Platz anbieten möchten, sollten vor dem Kauf von Sonnenschirmen ein paar Überlegungen anstellen. Neben dem Design sind andere Faktoren ausschlaggebend für Handhabung und Schutz.
 

UV-Schutz bei Sonnenschirmen

Ein Sonnenschirm bietet nicht unbedingt einen sicheren UV-Schutz an. Dies belegte eine Studie der Universität Valencia, wobei die Forscher für ihre Untersuchung unter einen 1,50 Meter hohen Sonnenschirm einen Strahlensensor legten. Der Durchmesser des Sonnenschirms betrug achtzig Zentimeter und der Schirm war aus Baumwolle von blau-weißer Farbe.
 

Gastroschirm

Das Ergebnis zeigte, dass die Baumwolle zwar nur rund fünf Prozent der Strahlen durchließ, doch vor Strahlen, die seitlich einwirkten, bot der Schirm keinen Schutz an. Da die seitlich einwirkenden Strahlen einen hohen Prozentteil ausmachen, gelangen dennoch etwa ein Drittel der UV-Strahlen unter den Schirm. Das bedeutet: Auch wenn ein Sonnenschirm Schatten spendet und einen Teil der Strahlen abfängt, Sonnenschutzmittel müssen trotzdem benutzt werden. Um den Gästen einen möglichst hohen UV-Schutz anzubieten, sollte ein Sonnenschirm mit dem UV-Standard 801 gekauft werden. Bei diesen Varianten liegt der Hautschutzfaktor zwischen sechzig und achtzig. Manche Schirme  weisen die gefährlichen UV-Strahlen auch komplett ab, wobei dennoch die Sonneneinstrahlung von der Seite bestehen bleibt.


Leichte Handhabung und sicherer Stand

Ein anderer wesentlicher Faktor ist die Handhabung des Sonnenschirms. Zum einen sollte der Schirm leicht zu bewegen sein und zum anderen sollte er sich schnell und einfach öffnen und schließen lassen. Gleichzeitig müssen Ständer und Gestell stabil genug sein, um Wind standhalten zu können. Ständersockel verfügen in der Regel über ein zu hohes Gewicht, um den Schirm mehrmals täglich hin- und herzurücken.
 
Besser ist ein Standrohr, um das sich das Tuch drehen und nach unten oder oben klappen lässt. Ein Modell mit Handkurbel erleichtert das Verstellen des Tuches. Einige Hersteller versehen das Standrohr  mit einer Höhenverstellung, sodass der Schirm je nach Sonneneinwirkung verstellt werden kann. Solche Schirme werden Ampelschirme genannt und bleiben bei einer Windstärke bis zu vierzig Stundenkilometer stabil.

 

Gastronomieschirme

Bei Wind sollte der Schirm horizontal eingestellt werden. Ampelschirme lassen sich ebenfalls an der Wand befestigen, sodass auf einen Ständer komplett verzichtet werden kann. Ein weiterer Vorteil bei Ampelschirmen ist der freie Platz unter dem Sonnenschutz. Da der Mast seitlich zum Schirm steht, bleibt genügend Raum für Tisch und Stühle. Um auch bei Regen im Außenbereich sitzen zu können, empfiehlt sich ein hochwertiger Stoff der Klasse Fünf. Nach dem Regen sollte der Schirm geöffnet werden, damit der Stoff trocknen kann.  Ansonsten sollte auf einen lichtechten Stoff geachtet werden, damit er von der Sonnenstrahlung nicht ausbleicht.
 

Reparatur und Reinigung als besonderen Service

Einige Anbieter bieten ihren Kunden einen Reparatur- und Reinigungsservice an. Bei kleineren Schäden muss somit nicht direkt ein neuer Schirm gekauft werden. Zum Beispiel werden Risse im Stoff ausgebessert oder mechanische Teile ausgewechselt. Generell sollte die Bespannung des Schirmes leicht abnehmbar sein. Ebenso sollten die Streben herausgenommen werden können, damit sie bei einem Defekt einzeln auswechselbar sind.